Nachhaltiges Investment: CO2 einsparen und SDGs fördern.

Lesedauer: 3 Minuten

Welchen Einfluss haben nachhaltige Investments auf das Erreichen der Sustainable Development Goals (SDGs) der UN?

Christoph Klein

In unserem letzten CHOICE Webinar des Jahres beantwortete Christoph Klein, Gründer und Managing Partner von ESG Portfolio Management, alles Beachtenswerte rund um nachhaltige Geldanlagen. Dabei ging er näher auf verschiedene Kriterien zur Bewertung sowie Ausschlusskriterien ein, beleuchtete verschiedenen Labels und zeigte die Chancen und Risiken von nachhaltigen Investments auf. Finde hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte und weiter unten das aufgezeichnete CHOICE Webinar #13.

Kriterien für nachhaltiges Investment

Zur Beurteilung von nachhaltigen Investments haben sich die sogenannten ESG-Kriterien entwickelt. Diese stehen für Environment, Social und Governance und definieren etwa 200 Faktoren zur Bewertung von Geldanlagen.

Eine weitere Grundlage zur Bewertung von Geldanlagen sind die Sustainable Development Goals (SDGs). Hierzu gibt es verschiedene Tools, welche den Einfluss von Geldanlagen auf die SDGs sowie die ESG-Kriterien messen.

Die Nachhaltigkeit von Geldanlagen messen

MSCI

Das MSCI bewertet Unternehmen nach den ESG-Kriterien und stellt den Einfluss auf die SDGs dar. Dabei vergibt das MSCI die Noten tripple C bis tripple A:

Kern der Bewertungsmethodik von MSCI ist die Identifizierung von Nachhaltigkeitsrisiken von Unternehmen auf der Basis des prozentualen Umsatzes. Verwendete Datenquellen sind hier die Daten der Unternehmen selbst sowie eigene Recherchen. Derzeit deckt die Datenbank des MSCI etwa 8.500 Unternehmen ab.

ESG Portfolio Management konnte eine Gesamtbewertung des MSCI von Tripple A erhalten, das stellt die Bestbewertung dar. Dabei erhielten 3% des Fonds die Bewertung A, 41% doppelt A und 39% tripple A.

Außerdem konnten bei der Bewertung diese Einflüsse auf die SDGs der UN festgestellt werden:

MSCI berechnet ebenso den CO2-Impact einer Geldanlage. Dies ist wichtig für den Bezug auf die eigenen Klimaziele. Bei einer Range von „very high“ bis „very low“ erhält ESG Portfolio Management hier eine Bewertung „low“, mit 22,2 t CO2 pro 1 Mio. USD Vertrieb.

Vigeo Eiris

Das Tool Vigeo Eiris berechnet den Einfluss eines bestimmten Unternehmens auf die SDGs. Dieses bietet die Besonderheit neben den positiven Auswirkungen auf die SDGs, auch die die negativen Einflüsse zu berechnen. Dies ist wichtig für eine allumfassende Bewertung der Geldanlage.

Vigeo Eiris bewertet Unternehmen in Bezug dessen, anhand von drei Bewertungskriterien:

  1. Verantwortungsbewusstes Handeln
  2. Schadensbegrenzung und -behebung
  3. Bemühungen um Optionen

Dabei können Unternehmen in fünf Bewertungsbereiche, von „sehr negativ“ bis „sehr positiv“, eingeteilt werden. Derzeit befinden sich in der Datenbank von Vigeo Eiris etwa 4.500 Unternehmen.

Weitere Bewertungsverfahren

Zur Messung des positiven Impacts von Geldanlagen gibt es sehr unterschiedliche Herangehensweisen. Finde hier zwölf weitere AnbieterInnen von Messtechniken und ihre spezifischen Vorgehensweisen. Jede einzelne ist unterschiedlich, das Abstimmen der eigenen Anforderungen mit den Bewertungskriterien der Tools ist hierbei besonders wichtig.

Klimaauswirkungen von Investments

Nicht nur das MSCI und Vigeo Eiris treffen Aussagen über die Klimarelevanz von Geldanlagen. right. based on science geht einen Schritt weiter und vermittelt konkret, mit welchem Klimaziel der Fonds vereinbar ist. Dabei kam es zum dem Ergebnis, dass der Fond von ESG Portfolio Management dazu beiträgt, die Klimaerwärmung auf etwa 1,75°C zu begrenzen. Der Fond unterstützt also das Erreichen der Pariser Klimaziele.

Verglichen dazu erhält der DAX einen Wert von 4,9°C.

Labels für nachhaltiges Investment

Neben den bereits genannten Kriterien und Tools, gibt es auch im Finanzmarkt Labels, die nachhaltige Fonds kennzeichnen. Das EU Ecolabel ist dabei eines der Bekanntesten. Die Standards sind jedoch relativ hoch und kaum erreichbar, so Christoph Klein.

Ein weiteres Label ist das FNG-Siegel. Hier prüft die Universität Hamburg nach ESG-Kriterien, Impact und Klimarisiken.

Das gesamte CHOICE Webinar #13

Dein CHOICE Webinare

Du möchtest auch deine Innovation oder Best-Practice der Klimatransformation vorstellen? Dann melde Dich gerne bei uns!

Oder nimm an dem nächsten kostenlosen CHOICE Webinar teil und werde Teil der #TeamClimate Community. Melde dich dazu gerne für unsere CLIMATE News an und werde frühzeitig eingeladen.